Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Bereich Metallbau
ANÜ-TEC GmbH

1.    Allgemeine Vertragsbedingungen
Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen schließen alle Fremden Geschäftsbedingungen aus. Für alle im Angebot aufgeführten Lieferungen und Leistung gelten die nachfolgenden Lieferungs- und Zahlungsbedingungen. Durch die Annahme unseres Angebotes erklärt der Kunde sein Einverständnis mit unseren Lieferungs- und Zahlungsbedingungen.

2.    Rückweisungen
Entgegenstehende Geschäftsbedingungen haben keine Anwendung, diese weisen wir hiermit zurück.

3.    Ausführung und Lieferung
Die von uns angebotenen Arbeiten werden im vereinbarten Zeitraum ausgeführt. Sollte nichts anderes schriftlich vereinbart worden sein so gilt Abholung ab Betriebssitz durch den Auftraggeber.

4.    Preise
Die von uns ausgewiesenen Preise sind inklusiver 19% Umsatzsteuer.

5.    Zahlungsbedingungen und Zahlungsziele
Die Rechnungsbeträge sind sofort fällig. Abweichende Zahlungsziele wie z.B. Skonto bedürfen der vorherigen schriftlichen Vereinbarung.

6.    Mängelansprüche und Haftung
Die Verjährungsfrist für Nacherfüllungsansprüche aus Reparaturarbeiten beträgt ein Jahr. Die Verkürzung der Verjährungsfrist gilt nicht, soweit wir für grob fahrlässig und vorsätzlich verursachte Schäden, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, arglistigem Verschweigen von Mängeln, der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit einer Sache oder für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz haften. Eine vorsätzliche oder fahrlässige Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen steht der des Auftragnehmers gleich.
Im Übrigen richten sich Gewährleitungsansprüche des Auftraggebers sowie Verjährungsfristen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

Wir weisen darauf hin, dass Verschleiß und Abnutzungserscheinungen, die auf Gebrauch und / oder natürlicher, insbesondere witterungsbedingter Abnutzung beruhen, keine Mängel darstellen. Sie können bereits vor Ablauf der Gewährleistungsfrist eintreten. Dies gilt besonders für alle Beschichtungen von unbehandeltem Stahl und anderen Materialien im Außenbereich sowie für Beschichtungen, die starken klimatischen oder sonstigen Beanspruchungen ausgesetzt sind.

7.    Baustellenzugang und Bereitstellung von Wasser und Strom
Der Auftraggeber hat für einen freien Zugang zur Baustelle zu sorgen.
Dies beinhaltet die Entfernung von Sträuchern, Bäumen, Wurzelwerk und sonstigen Hindernissen. Der Auftraggeber stellt kostenfrei Strom und Wasser zur Verfügung.

8.    Eigentumsvorbehalt
Verkaufte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Wird ein Kaufgegenstand mit einem Bauwerk fest verbunden, so tritt der Vertragspartner etwaige damit zusammenhängende eigene Forderungen (z.B. bei Weiterverkauf des Objektes) in Höhe unserer Forderungen bereits jetzt an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an.